11. Tag – Ruhetag in Dakhla

Oder Vorbereitungen für die Wüste. Vorbereitungen für die Wüste bedeutet unter anderem, Nahrungsmittel einkaufen, Wasser kaufen, Autos wüstentauglich machen bzw. wieder in Ordnung bringen, falls nicht schon geschehen. Für uns bedeutete das heute, dass wir nach dem Briefing der Orgs, uns auf machten Dakhla zu erkunden und das wesentlichste einzukaufen. Als erstes Tankstelle, Tank auffüllen, Reservekanister voll machen. 2. Station Nahrungsmittel und Wasser. Insgesamt haben wir jetzt ca. 100 Liter Trinkwasser und 30 Liter Brauchwasser dabei. Nach einem kleinen Rundgang über den Markt und durch die Stadt, hieß es dann zurück auf den Campingplatz und Autos fertig machen.

Als erstes mussten natürlich die insgesamt 100 Liter Wasser in den jeweiligen Fahrzeugen verstaut werden. Beim Chrysler kam noch dazu, das die ca. 60 Liter Reservesprit, nicht wie ursprünglich gedacht auf dem Dach platznehmen können, sondern in das Innere verschwinden mussten. 60 kg sind für den, nicht mehr ganz frischen, Gepäckträger dann doch zuviel gewesen. Dann ging es weiter, kurzerhand wurde beim Chrysler noch die Nebelschlussleuchte und das Rückfahrlicht, sowie der Endschalldämpfer entfernt. Das Ganze geschah mit tatkräftiger Unterstützung von Thomas (Team Dealer, Kö’s). Danke nochmal dafür! Sicher ist sicher, denn bei einem größerem Loch oder einer Bodenwelle wäre eines sicherlich abhanden gekommen. Und nun klingt er auch noch besser…

Auch Frank und Alex kümmerten sich natürlich um ihre Rallyeboliden. Neben Flüssigkeiten auffüllen, wurden noch die „Spritzlappen“ vor den Vorderrädern entfernt. Angeblich gab es damit schon größere Komplikationen in der Wüste.

Nach einem schönen, selbstgemachten und mit frischen Zutaten vom Markt zubereiteten, abendlichen Essen, sind wir nun für die Reise durch die Wüste gewappnet.

Morgen geht es erstmal über die Grenze nach Mauretanien und dann in die versteckte Düne. Danach sind wir mindestens vier Tage in der Wüste unterwegs. Das bedeutet, dass wir die nächsten Tage Offline sind und keine Neuigkeiten posten können, leider. Aber schaut ab und zu auf die offizielle Rallyehomepage (www.rallye-dresden-dakar-banjul.com). Vielleicht können die schon eher etwas schreiben als wir. Ab Mauretanien sind wir auf W-Lan angewiesen. Also dann, bis bald, wir melden uns wieder! Und keine Narichten, sind gute Nachrichten!

2 Gedanken zu „11. Tag – Ruhetag in Dakhla

  1. Hallo Fränki ,Maik und Alex !
    Wir Radeberger wünschen Euch toi,toi, toi für die bevorstehende Wüstenfahrt.
    Euren Vorbereitungen nach muss alles gut gehen. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.