23. Tag – Gambia, Versteigerung

Heute ist Tag der Versteigerung, der Höhepunkt der Rallye. Deswegen sind wir ca. 7500 km quer durch Europa und Westafrika gefahren. Gegen halb zehn rollen wir im Konvoi auf das Stadiongelände, die ersten Kaufinteressenten warten schon. Ca. 1,5 Stunden können die Kaufwilligen die Rallyeboliden beschnuppern, anschauen und Fragen stellen. Mittlerweile sind viele Leute eingetroffen, die entweder nur schauen wollen oder tatsächlich ein Fahrzeug erwerben wollen. Darunter beispielsweise Einheimische, Libyer, aber auch Europäer. Dann geht es mit dem Fiat Cinquecento, ein Kleinstwagen, von den Westafrikanischen Pistenwiesel los. Die Spannung steigt… Die Rallyeteilnehmer fiebern mit, wieviel wird mein Fahrzeug bringen. Der Auktionator gibt wieder sein Bestes um den Preis nach oben zu treiben. Ein Fahrzeug nach dem anderen wird in die „Verkaufsarena“ gefahren. Die erzielten Preise sind sehr verschieden, bis jetzt liegen sie zwischen 45.000 und 120.000 Dalasi, also umgerechnet zwischen 800 und 2.100 Euro. Gegen Mittag ist unser Chrysler als erstes von unserem Team dran. Der Auktionator bemüht sich, aber leider scheint es nicht soviele Kaufinteressenten für das schöne Auto zu geben… Am Ende geht der Chrysler für 52.000 Dalasi, knapp 950 Euro, weg. Nicht viel, aber okay. Eine Gambianerin freut sich über ihren neuen fahrbaren Untersatz! Ein paar Fahrzeuge später ist Alex mit seinem Mondi dran. Da gibt es schon mehr Kaufwillige und das Auto geht für 124.000 Dalasi (ca. 2.200 Euro) weg. Kurze Zeit später ist Frank mit seinem 3er BMW dran. Hier battlen sich zwei, drei Interessenten und so schießt der Verkaufspreis auf 148.000 Dalasi (knapp 2.700 Euro) hoch. Mit dem Gesamtergebnis unseres Teams können wir ganz zufrieden sein, fast 6.000 Euro gehen von uns an die DBO. Gegen drei Uhr wird dann das letzte Fahrzeug, der Vario von den Kö’s, versteigert. Dieser geht übrigens für 240.000 Dalasi (ca. 4.300 Euro) weg. Die komplette Rallye knackt den bisherigen Novemberrekord und kommt auf 4.153.000 Dalasi, also ca. 74.000 Euro! Das ist ein super Ergebnis für die 35 versteigerten Fahrzeuge. Neu bei der Versteigerung ist, das neben einer 25 Prozent Anzahlung der Käufer, auch sofort der Einfuhrzoll bezahlt werden kann, da der Zoll neben der DBO bei der Versteigerung sitzt. Das bedeutet aber auch, das die erworbenen Fahrzeuge sofort mitgenommen werden können. Und so trifft es Alex und Frank, noch vorm Stadion müssen sie sich von ihren treuen Weggefährten verabschieden. Mir geht es auch nicht viel besser, den auch ich muss mich am Abend von meinem Chrysler verabschieden. Ein wenig ist er auch mir ans Herz gewachsen, aber nun bekommt er ein zweites Leben in Gambia!

Mehr Bilder werden noch nnachgeliefert, das WLAN ist hier zu schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.